1. Name
Unter dem Namen "Trägerverein Gemeinschaftszentrum Bahnhof Töss“ besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Winterthur.
2. Zweck
Der Verein setzt sich zum Ziel, das Areal und die Gebäude des Bahnhofs Töss als Gemeinschaftszentrum aufzubauen und zu betreiben. Der Verein hat eine gemeinnützige Zielsetzung, er ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig.
3. Mitgliedschaft
Als Mitglieder können aufgenommen werden
 Einzelpersonen,
 Familien
 Kollektivmitglieder (juristische Personen) oder Vereine mit mindestens 20 Mitgliedern
Die Aufnahme von neuen Mitgliedern erfolgt durch die Generalversammlung.
Voraussetzung für die Mitgliedschaft ist das Einverständnis mit dem Zweckartikel und den Grundsätzen der Betriebsführung sowie die Bezahlung des Mitgliederbeitrags.
4. Organe
Die Organe des Vereins sind:
1. Generalversammlung
2. Vorstand
3. Betriebskommission
4. Revisoren
4.1 Generalversammlung
Das oberste Organ des Vereins ist die Generalversammlung(GV). Sie wird vom Vorstand mindestens einmal jährlich einberufen.
Eine ausserordentliche GV kann von den Revisoren oder einem Fünftel der Mitglieder verlangt werden und muss binnen 3 Monaten einberufen werden.
Die Versammlung hat folgende Befugnisse:
 Wahl und Abberufung des Vorstands, des Präsidenten/der Präsidentin und der Revisoren/Revisorinnen.
 Änderung der Statuten.
 Genehmigung des Jahresberichts und der Jahresrechnung sowie Entlastung des Vorstands.
 Beschluss über die Auflösung des Vereins und die Verwendung der Mittel.
 Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
 Festlegung der Mitgliederbeiträge
Die Einberufung erfolgt schriftlich unter Angabe der Traktanden mindestens zwei Wochen vor dem Versammlungstermin. Für ausserordentliche GVs beträgt die Frist vier Wochen.
Anträge an die Generalversammlung sind vier Wochen vorher an den Vorstand zu richten. Über Gegenstände, die nicht traktandiert sind, kann kein Beschluss gefasst werden.
Einzel- und Familienmitglieder haben je eine Stimme, Kollektivmitglieder haben fünf Stimmen.
Die Versammlung beschliesst mit einfacher Mehrheit der anwesenden
Mitglieder. Zur Änderung der Statuten ist eine Mehrheit von zwei Dritteln und
zur Auflösung des Vereins eine solche von drei Vierteln der anwesenden
Mitglieder notwendig.
4.2 Vorstand
Der Vorstand besteht aus mindestens 5 Mitgliedern. Der Vorstand konstituiert sich abgesehen vom Präsidenten/von der Präsidentin selbst.
Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der Stimmen. Die Beschlussfassung erfordert die Anwesenheit einer Mehrheit der Vorstandsmitglieder.
Der Vorstand leitet den Verein und führt dessen Geschäfte. Er beschliesst in allen Angelegenheiten, die nicht durch zwingende Gesetzesbestimmungen oder Statuten der Generalversammlung vorbehalten sind.
Insbesondere ist er verantwortlich für
 Führen der Vereinsgeschäfte
 Vorbereitung und Leitung der GV
 Erstellen und Einhalten des Budgets
 Sicherstellung der Finanzen
 Verwaltung des Vereinsvermögens
 Bestellung und Führung der Betriebskommission
 Das Betriebsreglement
 Die Regelung der Zeichnungsberechtigung (minimal: Unterschrift zu zweit)
4.3 Betriebskommission
Die Betriebskommission ist verantwortlich für die Umsetzung des Betriebskonzepts, die Einhaltung des Betriebsreglements und hat die Verantwortung für die Personalführung. Der Vorstand ist in der Betriebskommission vertreten.
4.4 Revisoren
Die Revisoren prüfen die Jahresrechnung und erstatten der Generalversammlung
schriftlichen Bericht. Sie erteilen Auskunft über die Ergebnisse ihrer Prüfung.
4.5 Arbeitsgruppen
Arbeitsgruppen des Trägervereins können gebildet werden, um spezifische Aufgaben im Rahmen
des Vereinszwecks zu erfüllen. Um in einer Arbeitsgruppe mitzuwirken ist die Vereinszugehörigkeit
nicht Voraussetzung. In jeder Arbeitsgruppe muss ein Mitglied des Vorstands mitwirken.
Falls eine Arbeitsgruppe für ihre Zielsetzung finanzielle Mittel generiert, werden diese in
einem separaten Konto der Vereinsbuchhaltung ausgewiesen und deren zweckmässige
Verwendung wird durch die Revision geprüft. Die Verwendung der Mittel wird vom
Vorstand des Trägervereins oder von der Generalversammlung im Rahmen der
Finanzkompetenz auf Antrag der Arbeitsgruppe beschlossen. In Ausnahmefällen kann die
Finanzkompetenz an die Arbeitsgruppe delegiert werden.
5. Mittel
Zur Verfolgung des Vereinszweckes verfügt der Verein über Mitgliederbeiträge.
Der Verein kann überdies Einnahmen aus Zuwendungen und Vereinsaktivitäten jeder Art entgegennehmen.
6. Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.
7. Haftung
Für die Verbindlichkeit des Vereins haftet nur dessen Vermögen. Jede persönliche Haftbarkeit ist ausgeschlossen.
8. Auflösung
Die Auflösung des Vereins kann nur durch Beschluss einer ausschliesslich zu diesem Zweck einberufenen ausserordentlichen Mitgliederversammlung erfolgen. Das Restvermögen geht an die Stadt Winterthur, eine Verteilung unter die Vereinsmitglieder wird ausgeschlossen.
Diese Statuten wurden an der Gründungsversammlung vom 29. Mai 2006 genehmigt.
Winterthur, den 29. Mai 2006
Die Gründungsmitglieder:
Verena Bretscher, Bettina Erzinger, Werner Frei, Regula Forster, Monika Frey-Schwager, Elisabeth Handschin, Gabi Herzog, Jeannette Hohl, Monika Imhof, Annegret Jeger, Matthias Müller, Helga Segui-Zuppinger, Gabriel Toppan, Urs Truniger
Der Abschnitt 4.5 wurde an der Generalversammlung vom 26. März 2009 auf Antrag des Vorstandes eingefügt.

   
   
© Trägerverein GZ Bahnhof Töss, Titelgrafik: Jan Zablonier